Aktion: Gefahr droht unserem Wasser weltweit

Am 22. März ist Weltwassertag und 2013 ist Weltwasserjahr. Um der Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage der Menschheit Nachdruck zu verleihen, hat die  Vollversammlung der Vereinten Nationen 1992 den Weltwassertag ausgerufen. Die  AktivistInnen vom Berliner Wassertisch und anderen Bürgerinitiativen, Gewerkschaften, Menschen aus Berlin kamen am 22. März um 11 Uhr – bei eisigen Temperaturen – anlässlich des Weltwassertages unter dem Motto “Gefahr droht unserem Wasser weltweit“ auf dem Pariser Platz zusammen, um ihre großen Besorgnis über den Umgang mit Wasser durch Politik und Wirtschaft zum Ausdruck zu bringen. Der Berliner Wassertisch und sein Vokalensemble, die Camerata stellten den Berlinerinnen und Berlinern die neue Kampagne „Veolia adieu“ bzw.  „Warum Veolia Berlin verlassen muss“ musikalisch vor.

Jens-Martin Rode vom Berliner Energietisch, der auch an dieser Aktion teilnahm, sagte: „Genau wie der Wassertisch fordert auch der Energietisch: Daseinsvorsorge gehört in die öffentliche Hand und sollte nicht den Gewinninteressen Privater unterworfen werden. Wir fordern deshalb die Stromnetze zurück von Vattenfall und wollen auch bei der Energieversorgung wieder Verantwortung übernehmen.“
Die Aktion ging gegen 13 Uhr zu Ende. von Arslan Yilmaz

Dieser Beitrag wurde unter BO Wedding, Menschenrechte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*