GLASKASTEN Prinzenallee an Münchner Investor verkauft

Caroline Schroeck auf dem HochseilZukunft hängt an dünnem Seil

Weddings berühmtes historisches Ballhaus GLASKASTEN in der Prinzenallee 33 ist samt Wohnungen und Restaurant an den Münchner Investor Felsner (Firma Global Immoinvest) verkauft worden. Der Mietvertrag für die Nutzung wurde zum 31. Januar gekündigt. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Marode Bausubstanz der „Anna-Lindh-Schule“ im Wedding

Elterninitiative für überfällige Sanierung

RegenzimmerIn der größten Grundschule des Bezirks Mitte stinkt es seit geraumer Zeit gewaltig. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Neben tropfenden Decken in den Klassenräumen, undichten Fenstern und Schimmel an den Wänden sind auch die Toilettenrohre in so desolatem Zustand, dass selbst Flure und Klassenräume dieser Schule stinken.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

1000 geflüchtete Menschen im Soldiner Kiez untergebracht

Fabrik-Osloervon Rainer Scholz

Während der Senat mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) im Clinch liegt und für ein menschenunwürdiges Chaos bei der Unterbringung und Registrierung der Flüchtlinge verantwortlich ist, wurde im Wedding ein sinnvolles Netz von Initiativen, Vereinen und Helfern unter dem Dach der „Fabrik Osloer Straße“ organisiert. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Weddinger Musiktheater ATZE erneut vor dem Aus?

von Rainer Scholz

Mit rund 100.000 Zuschauern pro Jahr ist das ATZE Musiktheater in der Luxemburger Straße Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder und Jugendliche. Es gibt 16 Produktionen pro Spielsaison und etwa 380 Vorstellungen im Großen Saal (480 Plätze) und in der Studiobühne (150 Plätze). Dazu kommen rund 50 Gastspiele in ganz Deutschland. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Flüchtlinge belasten nicht die Sozialkassen

Fluechtlinge-willkommenvon Dr. Dietmar Müller

Die zunehmende Zahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern ist das aktuelle Topthema nicht nur in Deutschland sondern in der gesamten EU. Da bleibt es leider auch nicht aus, dass es zunehmend zu gezielten oder auch ungewollten Fehl- und Falschinformationen kommt.
Wie die Unterstellung und Behauptung, dass diese hilfsbedürftigen Menschen die vor Kriegen, politischer Verfolgung und materieller Not fliehen, die deutschen Sozialkassen außerordentlich belasten würden.
Dies geht soweit, dass behauptet wird, Transferbezieher_innen würden deshalb in Mitleidenschaft gezogen durch Kürzungen von Sozialleistungen oder Erhöhung von Beitragszahlungen.
Diese Behauptungen sind frei erfunden, so begründet sich z.B. die kommende Beitragserhöhung der gesetzlichen Krankenkassen vielmehr durch unzureichende Beitragszahlungen die von zu niedrigen Lohn- und Gehaltserhöhungen der letzten Jahre, prekären Beschäftigungsverhältnissen und zu geringen Einnahmen durch Lohnersatzleistungen herrühren. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

„Wer rettet wen?“ – Filmabend mit Diskussion

mv-sept-2015„Wer rettet wen?“ ist ein sehenswerter Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz. Er setzt sich exemplarisch mit der Frage „Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit“ auseinander.

Die Veranstaltung im Haus der Jugend (Cafe) am Donnerstag, 24. September, beginnt um 19 Uhr und ist von der Berliner MieterGemeinschaft e.V. und DIE LINKE.Wedding organisiert.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit vielen Gästen.

Hinterlasse einen Kommentar

Soziales und konkretes politisches Angebot im Wedding bedroht

Klaus beim KiezfrühstückAngesichts sinkender Mitgliedsbeiträge wurde der LinksTreff im Wedding vom Berliner Landesvorstand Anfang 2008 geschlossen. Die Mitglieder der LINKEN im Wedding haben daraufhin einen Trägerverein – LinksTreff Wedding e.V. – gegründet und haben unmittelbar nach der Schließung des alten LinksTreffs neue Räume angemietet, um weiterhin als Partei im sozial benachteiligten Stadtteil präsent und für die Bürgerinnen und Bürger da zu sein.
Im LinksTreff bieten mehrere Rechtsanwälte ehrenamtlich Beratungen für Erwerbslose und andere Benachteiligte an. Weitere Angebote sind: kostenlose Computerhilfe, allgemeine Alltagshilfe, Jobcenterbeistand, Kiezfrühstück, zeitweise Schülerhilfe usw. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Stadtführung aus linker Perspektive

Lederer-Weddingrunde-24-08-15

Hinterlasse einen Kommentar

Erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit soll abgestraft werden.

kinderfarm-2

Offener Brief an die Verordneten der BVV Berlin-Mitte

Die BO Wedding der Linken erklärt dazu:

Der Verein Weddinger Kinderfarm e.V. hat seit 33 Jahren mit seinem Projekt Weddinger Kinderfarm für den Kiez und auch weit darüber hinaus mit einem wichtigen Angebot zur kreativen und sozial engagierten Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen beigetragen. Er hat sehr vielen Weddinger Kindern geholfen, Verantwortung und Mitbestimmung zu lernen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Katja Kipping stellt vor: Kampagne der LINKEN „Das muss drin sein.“

das muss drin seinDie Landesarbeitsgemeinschaft Hartz IV der Berliner LINKEN lädt ein zur Informationsveranstaltung und Diskussion über die bundesweite Kampagne „Das muss drin sein!“

Am Mittwoch, 15. April, um 19 Uhr im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin (U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz).

 

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar